Vorträge

Einbruchsicherung, Prävention und Verhalten bei Türbetrügern

Vor Kurzem hatte die Nachbarschaftshilfe einen Vortrag durch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle angeboten zum Thema Einbruchsicherung, ein sehr informativer aber auch spannender Vortrag.
Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen, als der rein materielle Schaden. Welche technischen Sicherheitsmöglichkeiten es gibt, um eine Verbesserung der Widerstandsklasse bei Türen oder Fenstern zu erhöhen, welche Sicherheit Alarmanlagen bieten, der Schutz des Grundstücks oder der Schutz von Wertsachen, hier konnte Michael Göbel für diese Thematik sehr gut sensibilisieren.

Ebenso wurden verschiedene Maschen von Trickbetrügern, ob „Enkeltrick“, Haustürgeschäfte und anderes mehr erläutert und insbesondere welche Schutzmöglichkeiten es gibt.

Die Teilnehmer waren sich an diesem Abend einig, dass sich das Kommen gelohnt hat, da es sehr wertvolle Informationen gab. Toll auch, dass dieses Angebot vom Polizeipräsidium Tuttlingen kostenlos angeboten wird. Von der ausgeteilten Broschüre „Wie kann man sich vor ungebetenen Gästen schützen“, sind weitere Exemplare auf dem Rathaus Wurmlingen ausgelegt.

Ebenso weisen wir auf das Angebot des Polizeipräsidiums Tuttlingen – Referat Prävention – hin für eine kompetente, kostenlose und auch produktneutrale Beratung. Kontaktdaten erfahren Sie auf dem Bürgermeisteramt Wurmlingen